Am Samstag, den 5. Mai machte der Förderverein einen Ausflug in den Brenzpark nach Heidenheim. Am Eingang, am Roten Tor, erwartete uns eine Biologin und ging mit uns über das Gelände zum grünen Klassenzimmer.


Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt: Land und Wasser. Ich war in der Landgruppe und unser Thema waren Insekten. Wir haben Lupen zum Umhängen und weiße Plastikschalen bekommen, um uns die kleinen Tierchen  und die Blumen auf dem Weg genau anschauen zu können. Außer Mücken und Bienen entdeckten wir auch Spinnen und Wanzen. Auf dem Spaziergang über das Gelände haben wir ein Insektenhotel gesehen und sind auf eine Wiese gegangen. Dort haben wir mit einem Kescher knapp über dem Boden gewedelt und alles Eingesammelte in Becherlupen geschüttelt. Es war ganz erstaunlich, wie viel Leben es auf einer kleinen Wiese gibt. Zum Abschluss haben sich dann alle wieder getroffen und es gab eine Stärkung mit Getränken, Butterbrezeln und leckeren Muffins. Das war ein toller Ausflug.

(Bericht von Greta Ege)

Die St. Michael Kinder und ihre Familien freuten sich über das wunderbare Frühlingswetter. Herr Kaplan Rochna gestaltete zunächst mit einigen Klassen den religiösen Teil der Feier und erklärte am Beispiel der Maria, wie Eltern Höhen und Tiefen mit ihren Kindern erleben können. Aus der Partnergemeinde in Ghana waren auch Gäste gekommen, die das Brauchtum erleben wollten.

Im Anschluss zeigten einige Klassen noch Beiträge: Englisches Lied, Gedichtvortrag oder auch die Erklärung wie es zum Mai- Brauchtum gekommen ist.

Im Anschluss lud der Elternbeirat alle Kinder und Eltern zum Leberkäs-Semmel-Essen ein. Herzlichen Dank an alle Helfer!

Und einige Lehrerinnen, die sich mit Dirndl gekleidet hatten, gesellten sich gemeinsam mit Herrn Knaier, unserem Hausmeister, unter den Maibaum.

Um ein guter Leser oder eine gute Leserin zu sein, benötigt man:

  • Lesestrategien, die einem helfen den Inhalt eines Textes zu entschlüsseln,
  • die Fertigkeit des flüssigen Lesens und
  • Motivation, sich mit Büchern zu beschäftigen.

Sind doch digitale Medien teilweise viel verlockender als sich mit Geschichten und Büchern zu befassen. So will die Stiftung Lesen gemeinsam mit Partnern wie der Deutsche Bahn Stiftung und vielen Ehrenamtlichen die Kinder für das Lesen motivieren, indem sie den Viertklässlern jedes Jahr zum Welttag des Buches ein Buch schenken: „Ich schenk dir eine Geschichte“. Dieses Jahr handelt das Buch von Lenny, Melina und ihren Freunden, die an einem Skateboard Wettbewerb teilnehmen.

Gleich in der Schule wurde von den Viertklässlern das Buch, das sie sich bei der Buchhandlung Thalia abholen durften, ausgepackt und begeistert begonnen zu lesen. Im Anschluss können die Kinder dann in unserem Computerraum mit dem Computerleseprogramm Antolin beweisen, ob sie den Inhalt verstanden und demzufolge die Fragen richtig beantworten können.

Foto und Text Frau Müller

Um die Lesemotivation unserer Schüler zu steigern organisieren wir in St. Michael jedes Jahr eine Vorlesewoche, einen Bücherflohmarkt und eine Autorenlesung.

In den beiden 4. Klassen wurde in der letzten Woche der Klassensieger ermittelt. In Klasse 4a hat Greta gewonnen, in der Klasse 4b Katharina. Herzlichen Glückwunsch!

Beide dürfen am 14. Mai um 16.00 Uhr in die Stadtbücherei gehen, denn dort werden alle Klassensieger der Neu- Ulmer Grundschulen geehrt.

Am 4. Juni wird Greta unsere Schule beim Vorlesewettbewerb der 4. Klassen vertreten. Wir drücken schon jetzt die Daumen!

 

Die Schülerinnen und Schüler der 2.-4. Klassen hatten sich am 8.5.2018 auf den Weg gemacht, um im Roxy sich mit dem Thema "Gewalt gegen Kinder" auseinanderzusetzen. Das Musiktheater Springinsfeld sprach einfühlsam und kindgerecht ein wichtiges Thema an.

Im Anschluss an die Vorstellung durften die Kinder noch lesen, Selbstverteidigungsüberungen machen oder einfach nur malen oder toben.

Am Abend davor waren viele unserer Eltern beim Elternabend gewesen, um sich über das Thema sexuelle Gewalt, Missbrauch oder Gefahren durch die neuen Medien zu informieren.

In der Woche nach den Osterferien bitten wir alle Eltern und Freunde der Schule um Ihre Unterstützung.

In der Anlage finden Sie schon einmal vorab alle Informationen und die Antwortkarte, die Sie bitte bei der Klassenlehrerin abgeben.

Sie werden gebeten, auch in Ihrem Familien- und Freundeskreis für diese Aktion Unterstützung zu suchen.

Herzlichen Dank dafür!

Broschüre

Antwortkarte

 

Am letzten Montag versammelten wir uns, um eine Maiandacht miteinander zu feiern, gestaltet von den Klassen 3b und 1b und den beiden Lehrerinnen Frau Singer und Frau Bauholzer.

Im Anschluss wurden die Preisträger des Känguru Mathe-Wettbewerbs bekannt gegeben: Wie im letzten Jahr hatte Luke aus Klasse 4 den ersten Platz erreicht und bekam ein besonderes Spiel überreicht.

 

Auf Bundesebene waren beim Europäischen Wettbewerb die Bilder mehrerer Schülerinnen und Schüler mit Urkunden oder Preisen versehen worden: Joe, Chiara und Anna, Elisabeta und Pauline. Herzlichen Glückwunsch!

Ab 2018 führt das Schulwerk Augsburg für alle seine Schulen einen Lehrgang durch, der ausgehend von der Hattie-Studie und in der konzeptionellen Erarbeitung von Prof. Dr. Klaus Zierer die Haltung der Lehrpersonen und die entsprechenden Folgerungen für die Unterrichtsgestaltung in den Blick nimmt.

Die St. Michael- Schule gehört zu einer der 4 Pilotschulen.


Unter dem Leitwort „Streck deine Hand aus“ (aus dem Lukasevangelium 6,6-11) reflektieren alle Lehrkräfte angeleitet von einem Lehrgangsteam in sechs Fortbildungseinheiten ihre Haltung zu den Aspekten des Lehrens und Lernens, die sich laut Hattie als entscheidend für wirksamen Unterricht erwiesen haben.
Über einen Zeitraum von eineinhalb Jahren werden in allen Kollegien des Schulwerks Arbeitseinheiten durchgeführt. Anschließend erhält jede Lehrperson durch das Lehrgangsteam ein individuelles Beratungsgespräch nach einem Unterrichtsbesuch.

Das Modul 1 und 2 fand am 12.4.2018 statt. Lesen Sie dazu einen Artikel in der Augsburger Allgemeinen:

AZ-Schule_24.04.18

Das Modul 3 findet im Mai statt: Am Donnerstag, 17.5.2018 entfällt daher die OGTS-Betreuung ab 12.30 Uhr. Eine Gruppe für angemeldete Betreuungskinder hilft Eltern, diesen Nachmittag zu überbrücken, wenn sie selber keine andere Betreuungsmöglichkeit haben. Der Schulbus fährt um 13.30 Uhr nach Plan.